Kontext View

 
 

Kontext View stellt an einer halbtägigen Veranstaltung die Trendthesen aus dem Kontext Maker Workshop vor. Sie bilden den Diskurs für die kommende Saison. 

 

Kontext View richtet sich an Designerinnen und Designer, die im saisonalen Zyklus arbeiten und findet zweimal jährlich statt. Die designspezifischen Themen des Trend Forecasting stehen im Zentrum. Die Referate der halbtägigen Veranstaltung stellen Tendenzen der Textilentwicklung in Farben, Strukturen, Haptik und Material ebenso vor wie Neuerungen in angewandter Forschung und Technologie. Color Forecasting gibt den Trends, die in der Luft liegen, eine erste Sichtbarkeit. Über Positionen in der Kunst und der Kultur sowie soziokulturelle Phänomene, die auf der Höhe des Moments den Zeitgeist treffen, wird die Erfindung eines künftigen Erscheinungsbilds skizziert.

Kontext View versteht die Trendprognose als Work in progress, nicht als abgeschlossene Beschreibung einer imaginären Zukunft . Der Status quo steht im Zentrum, aus ihm heraus werden Themenvorschläge erarbeitet, die Designerinnen und Designer mit ihrer eigenen Vision verbinden können. Die Trendthesen bilden die Basis zum Diskurs der kommenden Saison. Zeithorizont ihrer Gültigkeit ist zwei Jahre.

Das Trendheft Kontext Insight visualisiert die saisonalen Farbtendenzen, Materialthemen sowie Innovationen und fasst die zentralen Thesen der Vorträge zusammen. Eine Farbkarte ist enthalten. Eine Auslegeordnung vor Ort gibt eine Übersicht über die Themen und macht sie verdichtet erfahrbar über Bilder, Farb- und Materialmuster, ausgewählte Bücher, Magazine und Objekte.

13.00 bis 13.30 Uhr

Empfang

Individuelle Besichtigung der

Inspirationswelten Bücher - Magazine - Videos

13.30 Uhr

Begrüssung

Evelyne Roth
Kreative Leitung Kontext

FINDING THE CYCLE

Die Idee der linearen Zeit wird abgelöst von der zyklischen Zeit. Zyklisch, das bedeutet nicht Langsamkeit,
sondern gerichtete Aktion.


Katrin Kruse
Freie Autorin und Dozentin für Theorie und Konzept an der Hochschule für Kunst und Gestaltung FHNW Basel


READY MADE COLOURS

Vorgefundenes zu verwenden bedeutet eine Limitierung und verlangt Flexibilität vom Entwurf bis zum Produktionsprozess.


NCCFN Group mit Evelyne Roth


FILTER

Ludwig, Hudson, Valencia oder Lo-Fi.
Filter ist eine Retro-Utopie, die nicht nostalgisch zurückschaut, sondern utopisch nach vorne springt.


Evelyne Roth


DYNAMIC COMPOSITIONS

Das Forschungsthema schlechthin. Völlig neue Rohmaterialien werden erfunden und in der Gestaltung in ihrer Anwendung ästhetisch präzisiert.

Sarah King
Director Business Development, Smartfiber AG
Referat auf Englisch


Pause

Kulinarische Verführung
Gespräche und Austausch


SATURATED FABRICS

Die Verschiebung der Materialität in ein
neues Verständnis des Wertvollen.


Isabel Rosa Müggler Zumstein und Cornelia Gassler
Forschungsgruppe Kompetenzzentrum Produkt & Textil,
Hochschule Luzern - Design & Kunst


RAW COLOURS

Die eigentliche Kraft geht vom Material aus. Nachhaltige Materialien sind selbstbewusst geworden und haben sich zu einer eigenen Ästhetik emanzipiert.

Thilo Alex Brunner
Designer, Founder Brunner Mettler GmbH und
Associate Professor ECAL


ZEITGEIST

Impressionen und Relevantes aus aller Welt:
Was die 16 Mitgliedsländer von Intercolor bewegt.
Bericht, Projekte und Statements aus dem
Intercolor Congress vom November 2018 in Porto, PRT.

Niels Holger Wien
Trendanalyst, Präsident Intercolor

17.00 bis 18.00 Uhr

Ausklang

Offener Austausch mit den Referentinnen und Referenten
Individuelle Besichtigung der
Inspirationswelten Bücher - Magazine - Videos
Barbetrieb durch Kino Riffraff

 
 
Ko
ntext
Kon
text
Konte
xt